21.-22.06.2013 24 Stundendienst der Jugendfeuerwehren

 

Auch im diesem Jahr trafen sich die Jugendfeuerwehren aus Bernsgrün, Cossengrün und Pöllwitz zu ihrem 24 Stundendienst im Gerätehaus Bernsgrün. 

Am Freitag, dem 21.06. 2013 begann um 17:00 Uhr die 24 Stundenschicht. Nach dem Eröffnungsappell und dem Beziehen der Quartiere sind die drei JFW in gemischte Gruppen eingeteilt worden und den vier Fahrzeugen zugeteilt. Gleich ging es mit Fahrzeug- und Gerätekunde los, denn jeder muss sich auf den Fahrzeugen auskennen, um die anstehenden Einsätze zu meistern. 19:00 Uhr gab es dann für alle Abendbrot; anschließend ging es bis 22:00 Uhr mit Fahrzeug- und Gerätekunde weiter. Die angefangene Nachtruhe wurde dann 22:45 Uhr durch den 1. Einsatz unterbrochen. Hier mussten die jungen Kameradinnen und Kameraden zusammen mit dem ASB Rettungshundezug Ostthüringen in einem Waldstück nahe Wolfshain nach 4 vermissten Personen suchen. Durch den Einsatz der vier Hunde waren die Vermissten schnell gefunden. Der Einsatz des Rettungshundezuges war für alle sehr interessant und alle waren begeistert, mit welcher Disziplin die Hunde ihre Arbeit verrichten.Nach Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft war dann für alle Nachtruhe.

Die Nachtruhe wurde dann 05: 00 Uhr zum zweiten Mal unterbrochen. Diesmal ging es zu einem Brand auf dem Sportplatzgelände in Pöllwitz. Jetzt arbeiteten jeweils zwei Fahrzeugbesatzungen zusammen, denn hier musste schnellstmöglich mit 6 C- Rohren angegriffen werden.Nach Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft gab es 08:00 Uhr das gemeinsame Frühstück mit den Teilnehmern der Kinderfeuerwehren (6-10 Jahre) die ab jetzt an allen Aktivitäten teilnahmen. Kaum war das Frühstück beendet, 3. Einsatz: Rauchentwicklung in der Ortslage Frotschau,dies stellte sich zum Glück als Fehlalarm heraus, so dass die 32 Kinder- und Jugendfeuerwehr Teilnehmer zurück in Bernsgrün angekommen, mit den Stationsbetrieb beginnen konnten. Alle Gruppen mussten die 5 Stationen absolvieren. Diese waren: Wasserförderung aus offenen Gewässern, Notruf absetzen, Stiche und Bunde, Leinenbeutel auswerfen und C- Schläuche ausrollen und das Spinnennetz überwinden. Die Stationen waren dem Alter entsprechend angepasst.

13:00 Uhr gab es dann das verdiente Mittagessen. 13:30 Uhr begannen alle mit Stuben- und Revierreinigung und den Packen der persönlichen Sachen. 14:00 Uhr ging es zu einem Einsatz nach Arnsgrün, wo ein Mopedfahrer auf einer Ölspur ausgerutscht war. Des Weiteren waren umgestürzte Bäume zu beseitigen. Zurück in Bernsgrün stand noch Fahrzeugpflege und Kaffeetrinken auf dem Plan, so dass der 24 Stundendienst 16:30 Uhr für alle zu Ende ging. Die Jugendwarte, Ausbilder und Betreuer möchten sich für die gute Disziplin und Einsatzbereitschaft bei allen Teilnehmern bedanken. Bedanken möchten wir uns auch nochmal bei dem ASB Rettungshundezug Ostthüringen mit der Ausbildungsleiterin Annett Taut und bei allen, die uns in irgendeiner Form unterstützt haben. DANKE!

Carsten Fröb

 

 

2013 Aktivitäten des Feuerwehrverein

 

werden hier in Kürze beschrieben.

 

 

19.05.2012 Kreisjugendfeuerwehrtag im Freizeitpark Plohn

 

Am 19.05.2012 konnten alle Jugendfeuerwehren des Landkreises Greiz einen Tag im Freizeitpark Plohn verbringen.Das nutzen 18 Jugendfeuerwehren mit insgesamt 270 Kindern und Betreuer, darunter waren auch die Jugendfeuerwehren Bernsgrün und Cossengrün aus dem Vogtländischen Oberland. Die Kinder konnten bei herrlichem Sommerwetter von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr den Park mit allen seinen Fahrgeschäften und Attraktion in Besitz nehmen, was sie auch zur Genüge taten. Alle waren von dem Tag begeistert und hatten sich auf dem Nachhauseweg viel zu erzählen. Wir danken unserem Kreisjugendfeuerwehrwart Christian Komorowski sowie seinen Helfern und dem Kreisfeuerwehrverband Osterland für die gelungene Organisation und Durchführung des Kreisjugendfeuerwehrtages.

Carsten Fröb

 


2012 15 Jahre Jugendfeuerwehr und Feuerwehrverein Bernsgrün

 

„Heute lernen, morgen helfen“


Länderübergreifende Jugendfeuerwehrwettkämpfe

Im Vogtländischen Oberland, Zeulenroda und den sächsischen Kommunen Ebersgrün, Mehltheuer, Oberpirk und Syrau sowie der Stadt Pausa scheint der Feuerwehrnachwuchs gesichert zu sein. Diesen Eindruck gewannen die Besucher anlässlich des 15-jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr Bernsgrün am Samstagnachmittag vor dem Feuerwehr- und Vereinshaus Bernsgrün. Aktive und engagierte junge Floriansjünger vom Gastgeber Bernsgrün, Cossengrün und Pöllwitz aus der Gemeinde sowie die Teilnehmer aus Sachsen maßen in lustigen Wettkämpfen ihre Kräfte. Ob bei der Reise nach Jerusalem, den Büchsen werfen, den Wasserbomben werfen, dem Hindernisparcours und dem Baumkegeln, an jeder Station waren die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehren mit viel Einsatz, aber auch ganz viel Spaß und Freude dabei. Am Ende siegten bei den 6 bis 10-Jährigen die Syrauer vor Oberpirk und Pöllwitz und bei den 11 bis 14-Jährigen die Ebersgrüner vor Bernsgrün und Pausa. Aber auch die „gestandenen“ Feuerwehrleute mussten unter erschwerten Stationsbedingungen ihre Kräfte messen. Als Sieger standen am Ende die Bernsgrüner Kameraden vor denen aus Oberpirk/Mehltheuer und den Bernsgrüner Ausbildern fest. Alle Teilnehmer erhielten Urkunden und die Erstplatzierten Pokale und Preise, u. a. eine Torte zum 15-jährigen Jubiläum.

Neben den Wettkämpfen konnten die Gäste eine interessante Ausstellung im Schulungsraum der FFw über die vergangenen 15 Jahre Jugendfeuerwehr sehen. Für die Kleinen standen eine Hüpfburg, Fahrten mit dem Feuerwehrauto sowie eine Feuerwehrfahrzeugschau bereit. Die Pausaer Kameraden waren mit der Drehleiter vor Ort. Und Jugendfeuerwehrwart Carsten Fröb nahm nicht nur zahlreiche Jubiläumsglückwünsche entgegen, sondern präsentierte auch in Wort und Bild den Werdegang der Bernsgrüner Jugendfeuerwehr. „Mit 12 Kindern wurde 1997 die Jugendfeuerwehr gegründet. „In den 15 Jahren haben wir versucht, den Kindern und Jugendlichen das Thema Feuerwehr in theoretischer und praktischer Form näher zu bringen und sie auf den Einsatzdienst vorzubereiten“, berichtet Fröb. Um dieses Ziel umzusetzen, stehen Fröb die kompetenten Ausbilder Sven Weiland, Bernsgrün, Maik Klug und Michaela Scharf, Arnsgrün, zur Verfügung, die ihr umfangreiches Wissen und Können rund um die Feuerwehr weiter vermitteln. Von 2000 bis 2008 leitete Uwe Günther erfolgreich die jungen Kameraden. Ab dem Jahr 2005 sind auch die Arnsgrüner Kinder und Jugendlichen in der Bernsgrüner Jugendwehr mit integriert. „Das funktioniert prima“, so Fröb. Seit 2012 nimmt außerdem Erzieherin Christine Rosenbaum die sozialpädagogischen Geschicke bei den jungen Feuerwehrmädchen und –jungen in die Hand.

Aber nicht nur die Ausbildung stand in all den Jahren im Mittelpunkt. Neben der Teilnahme an den jährlichen Zeltlagern standen auch Kart fahren, Baden im Waikiki, Kegeln und Bowlen, ein Ausflug zum Flughafen Leipzig und nicht zuletzt 2012 der Kreisjugendfeuerwehrtag in Plohn auf den abwechslungsreichen Programmen.

So ist es auch nicht verwunderlich, das schon die potentiellen Anwärter auf die Jugendfeuerwehr von wenigen Monaten bis fünf Jahren jung am Samstag mit vor Ort waren und in ihren T-Shirts zeigten, wo es künftig für sie langgeht: „Heute lernen, morgen helfen“. Carsten Fröb gratulierte aber auch dem Bernsgrüner Feuerwehrverein zum 15-Jährigen und bedankte sich für die jahrelange Unterstützung der Jugendfeuerwehr durch den Verein. Am Ende der Jubiläumsfeier galt es noch ein Feuer zu löschen. Zur Unterstützung und Verstärkung bei der Brandbekämpfung rückte die Jugendfeuerwehr aus Zeulenroda mit an.

Gabriele Wetzel

 

 

 

2013 Aktivitäten der FFW

 

werden hier in Kürze beschrieben.

 

 

2012 Aktivitäten des Feuerwehrvereins

 

werden hier in Kürze beschrieben.